Das Geschichtsbuch der

Nordseedrohne

Bei aktuellen Geschehnissen oder bei einem besonderen Ereignis schreibt der Betreiber in das Geschichtsbuch





  • Mi, 3. Jul 2013

    Windmesser im Eimer


    Heute mussten wir den Windmesser zurückschicken. Er hat den Geist aufgegeben. Kein Wunder nach den letzten 14 Tagen :-) Dauerdrehungen waren angesagt.

  • Der Gaffer-Monitor in der Hecktür sorgt für Freiheit des Aufnahmeteams.
    Mi, 3. Jul 2013

    Monitor extra nur für Schaulustige


    Wenn sich eine Drohne in der Luft befindet, dauert es im Regelfall nicht lange, bis der erste Zuschauer um die Ecke kommt. Nicht selten sind auch ganze Menschenmengen um den Regiewagen versammelt. Viele versuchen dann einen Blick auf die Monitore mit den Livebildern im Inneren des Kofferanhängers zu erhaschen. Dabei wird vergessen, dass der direkte Blickkontakt zwischen Pilot und Video-Operator versperrt wird. Abhilfe schafft der 63 cm breite Monitor an der Heckwand. So können alle Interessierte gespannt die Livebilder verfolgen, ohne dem Team im Weg zu stehen. Die Tür wird komplett umgeklappt - und so stehen die Neugierigen mindestens 5 Meter von der Bodenstation entfernt. Als nächsten Schritt werden wir eine Sonnenblende für den Bildschirm konstruieren müssen. Was folgt nun? Ein Beamer mit einer Großbildleinwand?

  • Zwei Stangen und eine Idee
    Fr, 28. Jun 2013

    Wochenende und ein neue Idee


    Das Wochenende ist angebrochen und ich habe heute im Lager zwei Stangen gefunden, die ich gut gebrauchen kann. Ich habe eine neue Idee. Dazu muss ich aber Morgen noch einmal in den Baumarkt. Was aus den Stangen wird, schreibe ich, wenn die Idee steht.

  • Mi, 26. Jun 2013

    Die Nordseedrohne ist nun eine GmbH


    Ursprünglich war ein Einzelunternehmen geplant und auch angemeldet. Jetzt ist die Nordseedrohne eine GmbH. Allerdings bis zur endgültigen Eintragung in das Handelsregister nennt sich das Unternehmen Nordseedrohne GmbH iG (in Gründung)

  • So, 23. Jun 2013

    Flugbuch


    Wir sind von der Luftfahrtbehörde angewiesen worden, ein Flugbuch zu führen. Das muss jeder Pilot, der eine Aufstiegserlaubnis von der Luftfahrtbehörde hat. Da muss man alle wichtige Daten z.B. die Uhrzeit von Start und Landung eintragen. Für alle möglichen Flieger gibt es ein vorgefertigtes Buch... leider nicht für Drohnen-Bodenpiloten. Ich hab mich heute am Sonntag hingesetzt und so ein Buch programmiert. Nun können die Nordseedrohnen-Piloten ihre Einträge mit ein paar Klicks in den Computer eingeben. Demnächst wird das Nordseedrohnen-Flugbuch online gestellt. Wir haben keine Geheimnisse.

  • Die Rückwärtskamera ist angebracht.
    Sa, 22. Jun 2013

    Schauen, was hinten los ist


    Wenn ein so großer Kofferanhänger am Zugfahrzeug hängt, dann möchte man schon wissen, was hinten passiert. Besonders beim Rückwärtsfahren gab es in der Vergangenheit Probleme, weil der Fahrer erst aussteigen musste, wenn der Hänger in den Hof reingeschoben wurde. Nie weiß man, ob gerade ein anderes Auto hinter dem Koffer steht. Damit ist nun Schluss. Heute am Samstag wurde der Eisenbohrer eingespannt. Eine Rückfahrkamera sorgt nun für die nötige "Rücksicht". Das System per Funk ist aber eine Spielerei. Bei der Bestellung konnte ich lesen, dass das System im 2,4 GHz funkt und die Reichweite 100 Meter betragen sollte. Also kein Thema bei unserem Abstand - etwa 8 Meter. Gesehen - bestellt. Als das Paket eintraf, stand auf der Packung des Systems nur noch eine Rechtweite von nur 25 Meter. Egal - noch immer sind es acht Meter in der Realität. Das Ergebnis ist aber - schmeichelhaft ausgedrückt - eine Katastrophe. Es erscheint zwar ein Bild, aber dieses ist sehr schlecht und hat viele Störungen. Da wird das Rückwärtsfahren zum Abenteuer für die Augen. Wenn möglich, dann sollte man auf Funk verzichten und ein Kabel legen. Aber wer bohrt schon sein Auto an? Der Anhängerstecker jedenfalls hat kein Kabel mehr frei.

  • Das erste Video ist im Internet.
    Mi, 19. Jun 2013

    Erstes Video ist online


    Heute wurde das erste Video online gestellt. Man kann es finden, wenn man auf "Videos" in der oberen Menüleiste klickt.


  • Mit der Wetterstation fließen viele Daten in den Regiewagen.
    Mi, 19. Jun 2013

    Wissen, woher der Wind weht ...


    Langsam mangelt es aber nun wirklich an NICHTS. Jetzt haben wir am Regiewagen sogar eine eigene Wetterstation. Es ist immer wichtig, über alles informiert zu sein - auch als Bodenpilot.

  • Der Regiewagen vor einer Windmühle
    Di, 18. Jun 2013

    Tolles Flugwetter und freie Pläne


    Heute Abend waren wir zwischen Sande und Zetel. Wir haben Übungsflüge durchgeführt. Besonders interessant fand ich die Windmühlen. Morgen werde ich das Bildmaterial sichten und schneiden.

  • Der Anhänger ist freigestellt. Alles Grün ist nun weg.
    Mo, 17. Jun 2013

    Flyer macht mehr Arbeit als der Innenausbau


    Der Flyer nimmt doch mehr Zeit in Anspruch, als ursprünglich geplant. Immerhin sind die Fotos nun freigestellt. Die Nacht wird lang.

TOP-Videos